TAXNEWS
Klienteninformation, verfaßt von Mag. Johannes Meller
Ausgabe Nr. 68 vom Mai 2016

Inhaltsverzeichnis:
1. Finanzamtszahlung ohne Zahlschein im Internetbanking: eine Hilfestellung
2. SVA-Nachzahlung 2016 bei niedriger SVA-Vorschreibung

1.    Finanzamtszahlung ohne Zahlschein im Internetbanking

Bei der Vorschreibung der Einkommensteuer-Vorauszahlung für 04-06/2016 haben Sie vom Finanzamt keinen Zahlschein erhalten- das ist Ihnen sicherlich aufgefallen. Das Finanzamt ersucht Sie, zukünftig alle Ihre Überweisungen entweder mittels

  • "Finanzamtszahlung" in den Onlinesystemen der Banken oder
  • "eps-Überweisung" in FinanzOnline

durchzuführen. Das Finanzamt will bestehende Online-Services laufend erweitern und deren Nutzung unterstützen, um durch händische Eingaben verursachte Fehler zu vermeiden. Arbeitsabläufe sollen dadurch beschleunigt und effizienter gestaltet werden. Davon profitieren nicht nur die Finanzverwaltung, sondern auch die Steuerzahler, schreibt das Finanzamt in einer Aussendung.

Sie erhalten daher seit 1.4.2016 mit Ihren Vierteljahresbenachrichtigungen und Buchungsmitteilungen keine Zahlungsanweisungen bzw. Zahlscheine mehr.

Wenn Sie (irrtümlicherweise) in Finanzonline der elektronischen Zustellung zugestimmt haben, dann erhalten Sie überhaupt keine Finanzamtspost mehr, dann werden die Buchungsmitteilungen in Finanzonline in die Databox elektronisch zugestellt.

Wie können Sie eine Finanzamtszahlung in Ihrem Internetbanking durchführen?

Wählen Sie im Internetbanking die Auftragsart Finanzamtszahlung statt Überweisung Inland und Europa. Geben Sie Ihre Finanzamtsnummer und Ihre Steuernummer ein, z.B. 03 für Finanzamt 3/6/7/11/15. Bezirk und z.B. 123 4567 für Ihre Steuernummer

Wählen Sie unter Abgabenart die zutreffende Abgabenart aus der Liste aus, wählen Sie Monat bzw. Quartal und Jahr aus und geben Sie den Betrag ein. Klicken Sie zum Schluss im Internetbanking auf „Daten zusammenfassen“ und geben Sie das Überweisungsdatum ein.

Empfehlenswert ist es, diese Daten als Überweisungsvorlage zu speichern, damit Sie Ihre Steuernummer nicht jedes Mal neu einzugeben brauchen.

Bei Abgabenart ist auch Guthaben / Rückstand auf dem Abgabenkonto vorhanden.
Wenn Sie Guthaben / Rückstand auf dem Abgabenkonto  wählen und z.B. € -200,00 eingeben, dann wird dieser Betrag vom Überweisungssaldo abgezogen. Eine Finanzamtszahlung sieht im Internetbanking z.B. wie folgt aus:

Sollten Sie dennoch keine Möglichkeit zur Nutzung eines Electronic-Banking-Systems für Ihre Steuerzahlungen haben, können Sie in FinanzOnline im Menü "Eingaben" in der Funktion "Zustellung" die weitere Zusendung von Zahlungsanweisungen wieder aktivieren.

 

1.    SVA-Nachzahlung 2016 bei niedriger SVA-Vorschreibung

Einer meiner Klienten ist Psychotherapeut, er hat sich im Jahr 2016 selbstständig gemacht. Er ist bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) pensions- und krankenversichert. Auch Unfallversicherungsbeiträge und Beiträge zur Selbständigenvorsorge (SeVo) fallen an. Für das erste Quartal 2016 wird ein überschaubarer Betrag von EUR 372,54 vorgeschrieben. Soweit so gut.

Mein Klient hat mich darum ersucht, im Vorhinein auszurechnen, ob für das Jahr 2016 mit einer SVA-Nachzahlung zu rechnen ist. Er erwartet folgende Einnahmen und Ausgaben:

Einnahmen (Honorare)           € 20.700,-

Ausgaben                               €   8.260,-

Jahresgewinn 2016                € 12.440,-

Der steuerliche Gewinn 2016 abzüglich Steuerfreibetrag beträgt EUR 10.823,-.
Das Jahresbruttoeinkommen, das die SV-Bemessungsgrundlage darstellt, beträgt EUR 12.128,-.

Die SVA-Beitragsvorschreibung 2016 auf Basis eines monatlichen Bruttoeinkommens von nur EUR 372,54 ist nur vorläufig, das bedeutet, nach Erhalt eines Einkommensteuerbescheides für 2016 werden die vorläufigen SV-Beiträge nachbemessen, und zwar werden die endgültigen SV-Beiträge auf Basis des tatsächlichen monatlichen Bruttoeinkommens von EUR 1.011,- vorgeschrieben, daraus berechnet sich eine SVA-Nachzahlung für das Jahr 2016 von EUR 1.867,-. Die SVA-Nachzahlung wird im Jahr 2018 fällig werden, und zwar in vier quartalsweisen Ratenzahlungen.

Die Einkommensteuer 2016 ist zwar Null, weil der steuerliche Gewinn 2016 abzüglich Steuerfreibetrag niedriger als
EUR 11.000,- ist, es kommt aber zu einer SVA-Nachzahlung von EUR 1.867,-.

Ich habe meinem Klienten empfohlen, die erwartete SVA-Nachzahlung 2016 monatlich in 2016 anzusparen, und zwar EUR 155,- monatlich, nach 12 Sparraten hat er dann EUR 1.860,- auf einem Sparkonto, von dem er im Jahr 2018 die fälligen SVA-Nachzahlungsraten bezahlen kann.

Wie hoch, glauben Sie, ist das monatliche periodenreine Nettoeinkommen bei EUR 12.440,- Jahresgewinn und EUR 10.823,- steuerlichen Gewinn? Periodenreines Nettoeinkommen bedeutet Einkommen abzüglich Einkommensteuer abzüglich Rücklage für die SVA-Nachzahlung.

Antwort: EUR 881,- beträgt das monatliche Nettoeinkommen 12x jährlich.

Dieses Beispiel veranschaulicht, daß bereits bei einem Jahresgewinn von EUR 12.440,- substantielle SVA-Nachzahlungen anfallen. Die Nachzahlungen erhöhen sich proportional, wenn der Jahresgewinn höher als EUR 12.440,- ist, zusätzlich fällt dann auch eine Einkommensteuernachzahlung an.

 Ich unterstütze Sie bei der Berechnung Ihrer erwarteten SVA-Nachzahlung und Einkommensteuer-Nachzahlung.